Chronik

Es war am 20. Februar 1925 , als sich einige Fussballbegeisterte im Ledigenheim der Bergmannsiedlung Beeckerwerth versammelten , um einen Sportverein zu gründen . Dieser Entschluss wurde an diesem denkwürdigen Tag in die Tat umgesetzt . Einige der Gründungsmitglieder waren : Wilhelm Seven , Hermann Diamant , Jan Markus , Arnold Geuenich , Otto Born , Fritz Rehm . Der erste Vorsitzende wurde Hermann Diamant . In harter Arbeit wurde am Wasserturm eine Sportanlage mit den erforderlichen Umkleideräume geschaffen . Die ersten Jahre brachten einen schnellen Aufschwung , die Mitglieder wurden immer mehr . Im Jahre 1927 hatter der Verein zwei Senioren - und eine Jugendmannschaft . Im gleichen Jahr übernahm Wilhelm Seven die Vereinsführung . Den ersten sportlichen Erfolg verzeichnete die 1.Fussballmannschaft im Jahre 1929 . Nach schweren Spielen gelang der Aufstieg in die 1.Kreisliga . Das Jahr 1931 brachte die Vereinigung und den Zusammenschluss mit der Betriebssport - Gemeinschaft - Bergbau Beeckerwerth . Unter dem neuen Vereinsnamen Sportverein Bergbau Beeckerwerth ging es steil nach oben . Im Spieljahr 1931/32 waren sechs Senioren - und zehn Juniorenmannschaften für den Verein tätig . Da viele Mitglieder beim örtlichen Schachtbetrieb ihren Dienst versahen , erhielt der Sportverein von der Bergbau Gruppe Hamborn beachtliche finanzielle Unterstützung . An der Errichtung einer neuen Platzanlage an der Haus-Knipp-Straße war die Gesellschaft massgeblich beteiligt . Die neue Sportstätte konnte neben Umkleideräume mit Kalt - und Warmwasser auch eine 400 m Rundlaufbahn aufweisen , die Mitgliederzahl stieg auf 800 Personen an . Im Spieljahr 1938/39 schaffte die 1.Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse . Nach Ausbruch des 2.Weltkrieges wurden viele junge Spieler zum Wehrdienst eingezogen . Trotzdem erkämpfte sich die Mannschaft in den Kriegsjahren immer wieder einen guten Mittelplatz . Fast wäre im Jahre 1943 der Aufstieg in die Gauliga geglückt . Die Zeiten wurden immer schlechter , auch der Sportplatz fiel den Bomben zum Opfer . Im Mai 1945 gingen die ersten Mitglieder mit Unterstützung des heimischen Bergbaues daran , in wochenlanger Arbeit , die Spielfläche auszubessern . Was unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Hugo Rüngner in diesen dunklen Nachkriegsjahren geleistet worden ist , verdient noch heute hohe Anerkennung . Die Betriebssportgemeinschaften wurden durch die Besatzungsmacht verboten . Unter dem Name Sportverein Beeckerwerth konnte der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden . Im Jahre 1946 nahm der Sportverein dann wieder am Meisterschaftsspielbetrieb teil und 1949 gelang der Aufstieg in die höchste Amateurliga . Der Freude folgte bereits ein Jahr später die Enttäuschung ; nach nur einjähriger Spielzeit musste der Verein wieder absteigen . Einige gute Spieler verliessen den Verein erst als Heinrich Kunz das Training übernahm ging es wieder nach oben . Im Weltmeisterschafts jahr 1954 gelang es der Mannschaft in die Bezirksklasse aufzusteigen . Folgende Spieler gehörten dieser Mannschaft an : Scholz , Schanzer , Wentz , Althaus , Rodzinski , Simeth , Hoffmann , Lange , Hauser , Biel , Dieker , Skodda , Knoth , Sommerfeld und Theisen . Der Aufstieg wurde an 25. und 26. September 1954 , verbunden mit der Neueinweihung der Sportanlage , im Festzelt an der Haus - Knipp - Straße , ausgiebig gefeiert . Zu diesem Anlass konnte der damalige Vorsitzende Fritz Skodda u.a. den Oberregierungsrat Rünger , den Oberbürgermeister Seeling , den Arbeitsdirektor Terhorst und Dr.Steffens , sowie viele andere Gäste begrüßen . In den nächsten Jahren konnte die 1.Mannschaft sich in der Bezirksklasse behaupten ; auch die unteren Mannschaften schlugen sich sehr erfolgreich , schafften Gruppensiege und Meisterschaften . Ganz erfolgreich war die Saison 1957/58 . Es gelang der Aufstieg in die Landesliga . Folgende Spieler gehörten dazu : Wenz , Heidt , Babiel , Schanzer , Worgull , Angenendt , Pillmeier , Althaus , Knoth , Langefeld , und Lehmitz . Jedoch musste ein Jahr später der Abstieg wieder hingenommen werden . Die Mannschaft konnte sich in der Bezirksklasse behaupten . Im Jahre 1965 hatte der Sportverein 3 Senioren - und 5 Juniorenmannschaften . Die Abteilung hatte 275 Mitglieder . Hier hatte sich aber schon der örtliche Umbruch bemerkbar gemacht . 1963 hatte die Schachtanlage Beeckerwerth für immer die Werkstore geschlossen , so dass die finanzielle Zuwendungen ausblieben . Viele Menschen verließen den Ortsteil , die Sportbegeisterung flaute mächtig ab . Im Verein schlich eine gewisse Resignation ein . Der nächste sportliche Rückschlag folgte 1968 mit dem Abstieg aus der Bezirksklasse . In den Jahren darauf wurde immer wieder vergeblich versucht in diese Liga zurückzukehren , jedoch scheiterte die Mannschaft kurz vor dem Ziel . 1974 geriet der Verein in eine starke Krise . Eine Finanzmisere zwang der führunslosen Verein zu einer außerordenliche Mitgliederversammlung die am 1.November 1974 stattfand . Unter der Leitung von Hans Gerd Mertens wurden die Probleme besprochen und diskutiert , ein neuer Vorstand würde gewählt . Die Vereinsführung übernahm Willi Seven .Der neue Hauptkassierer Hans Gerd Mertens konnte schon zu Jahresende die Verschuldung abtragen .

50. Vereinsjubiläum : Auch im Jubiläumsjahr 1975 konnte die 1.Mannschaft den erhofften Aufstieg nicht schaffen , dafür stieg die 2.Mannschaft in die 2.Kreisklasse auf . im Jahre 1974 hatte die Stadt Duisburg mit der Neugestaltung der Platzanlage begonnen . Planmäßig konnte auf dem ersten querverlegtem Tennenplatz im April 1975 der Spielbetrieb wieder aufgenommmenn werden . Recht erfolgreich verlief die Saison 1975/76 . der 1.Mannschaft gelang der Aufstieg zur Bezirksliga . Dazu gehörten folgende Spieler : Hopp , W.Klinnert , Kühn , Siebelitz , Bülck , Blaschke , Lange , Bernd , Seven , Kösler , Hofmann , W.Bothmann , D.Klinnert , A.Gudenkauf , G.Gudenkauf und Trainer Günter Bongert .Im gleichem Jahr schaffte auch die 2.Mannschaft den Aufstieg in die 1.Kreisklasse . Mit folgendem Aufgebot : Babiel , Angenendt , Niklas , Linkowski , Kaiser , Andriejewski , Ziehe , Pfeiffer , Bischoff , Lemm , W.Angenendt , W.Bothmann , U.Kohn , Kock und Fettweiß . In diesem Jahr kam die 1.Mannschaft in der Pokalrund bis zur Verbandsebene , leider wurde das letzte Spiel verloren , die Chance in die erste DFB - Hauptrunde zu kommen war vertan . Die Jugendabteilung hatte 6 Schülermannschaften gemeldet . 1976 wurde der Sportverein ein eingetragener Verein . Der Vereinsname lautete nun : SV Beeckerwerth 1925 e.V. .Die Vereinsführung übernahm Günter Kohn , eine neue Vereinssatzung wurde verabschiedet . 1977 musste die 1.Mannschaft bereits wieder absteigen . Die Fußballer in Beeckerwerth hatten aber nach Abschluss der Saison 1978/79 erneut Grund zum Jubeln . Der Wiederaufstieg war geschafft , Aufgebot : Kühn , Antoni , Seven , W.Klinnert , Werner , G.Gudenkauf , Hielscher , Arns , Engel , Klömpken , Eulich , A.Gudenkauf , Hofmann , Lange und Trainer Reiner Verbeck . Zwei Jahre dauerte die Zugehörigkeit zur Bezirksklasse dann mußte der Weg zurück in die Kreisklasse angetreten werden . In dieser Klasse schaffte die 1.Mannschaft in den nächsten Jahren immer einen guten Vorderplatz , der Aufstieg blieb aber aus . 1982 mußte die 2.Mannschaft wieder in die 2.Kreisklasse absteigen . Im Jahre 1983 wurde das Stellwerk von der Abteilung angemietet . Den ersten Versuch Fußball und Freizeit zusammenzubringen machte die Fußballabteilung im Jahr 1984 , die erste Hobbymannschaft schloss sich der Abteilung an . 1986 brachte im Rahmen des Pokalwettbewerbs den großen MSV Duisburg nach Beeckerwerth . 1000 DM waren Rekordeinnahme und brachten den Sportverein in die Schlagzeilen der Presse . Das Spiel wurde leider verloren . 1988 kehrte die Fußballabteilung wieder in ihr Vereinsheim zurück , der Hauptverein übernahm im gleichen Jahr die ehemalige Bezirkssportanlage . 1989 war wieder ein Pokaljahr . In der 6.Runde spielten wir gegen die SF Hamborn 07 zu Hause . Vor ca. 1000 Zuschauern mußten wir uns mit 1:3 nach großartigem Spiel geschlagen geben . Nach Ende der Saison 1989/90 konnten wir den Aufstieg der 1.Mannschaft feiern , Aufgebot : Hofmann , R.Gudenkauf , Berrens , F.Andriejewski , Lange , Hübener , M.Andriejewski , A.Gudenkauf , Hielscher , A.Dorna , H.Engel , Janetzko , T.Dorna , J.Pietzk , T.Pietzk , Lingelmann , G.Gudenkauf und Trainer Dieter Henkellüdeke . Wie schon so oft , mußte auch jetzt nach nur einem Jahr , wieder der Abstieg hin genommen werden . Doch dieses Jahr , mit den weiten Reisen in der Bauernliga wird so schnell keine vergessen . 1991 schafften die Alten Herren die Stadtmeisterschaft in der Halle . Erstmalig wurde 1993 versucht , ausländische Mitbewohner zu integrieren . Eine 3.Mannschaft wir gemeldet . 1993 erreicht die Alt Herren Mannschaft das Endspiel um die Stadtmeisterschaft im Feldfußball . Im Holtkamp muss sie gegen die SF Hamborn 07 antreten und verliert knapp . Bis 1994/95 hat die Fußballseniorenabteilung drei spielende Mannschaften . Abteilungsleiter ist Michael Rychwalski . Zur Saison 1995/96 wird Heinz Hofmann neuer Trainer , es spielen eine Mannschaft Kreisliga A und eine Kreisliga B . Der Festplatz auf der Sportanlage wird in Eigenleistung fertig gestellt . Imselben Jahr verstirbt einer der Gründungsmitglieder und langjähriges Mitglied Wilhelm Seven . Am 31.12.1995 hat die gesamte Fußballabteilung 278 Mitglieder , davon sind 164 Kinder und Jugendliche .Im April 1996 wird Heinz Hofmann beurlaubt , der Abstieg kann aber nicht mehr verhindert werden und so muß der SV Beeckerwerth erstmalig den Weg in die Kreisliga B antreten . Neuer Trainer wird Hans Hebold . Der Sportverein hat erstmals eine Reisemannschaft , die sich aus Spielern der ehemaligen 1.Mannschaft bildet und später in die 2.Alte Herren umbenannt wird . Im Jahre 1997 stirbt Gerd Kuschel , dieser hatte viele Jahre die Geschicke des Vereins und der Fußballabteilung geleitet und beeinflusst . Viele Spieler verlassen in dieser Zeit den Verein und bringen Ihn in Schwierigkeiten , so dass die 2.Alte Herren als 2.Mannschaft an den Start gehen muss um den zweiten Kreisliga B Platz zu halten . Kurz vor Meldeschluss gelingt es dann doch noch , eine weitere Mannschaft zu stellen . Diese spielt dann in der Kreisliga C . Im Jahr 1997 wird Dieter Fischer 1.Vorsitzender , Günter Kohn Ehrenvorsitzender und Wolfgang Seven Abteilungsleiter . Mitte des Jahres 1998 erfährt die Fußballseniorenabteilung einen starken Zulauf . Ehemalige Spieler kommen zurück , neue und junge Spieler melden sich an . Zwei Seniorenmannschaften werden gemeldet . Im Jahr 2000 kann der Sportverein erstmals eine eigene Geschäftsstelle einweihen , die vom Spielbetrieb getrennt ist . In den folgenden Jahren spielt die erste Mannschaft immer wieder um den Aufstieg mit . Aber selbst ein sieben Punkte Vorsprung drei Spieltage vor Schluss reichte nicht . Im Jahr 2001 heißt der Trainer Ralf Ronnie Balzer , der aber nach nur einem Jahr seine Arbeit beendet . Nachfolger wird Frank Rasch der dann endlich den langerträumten Aufstieg in die Kreisliga A verwirklicht . Aufgebot : Torsten Herzog , Michael Rychwalski. Marc Gudenkauf , Sascha Rentsch , Sven Loewer , Christoph Gersch , Ralf Rissel , Baki Besli , Andre Preuss , Björn Kanthak , Kevin Kanthak , Benjamin Schepers , Ertugrul Yavuz , Dennis van der Velden , Mike Redeker , Mohammed Moubtadi , Said Elhasnaoui , Heiko Pricken , Tobias Aderhold und Rene Markus . Besonderer Dank gebührt den Sportkameraden Michael Andriejewski und Jochen Janetzko , die immer für Notfälle bereit standen und durch ihre Routine besonders im letzten und entscheidenen Spiel am Sieg der Beeckerwerther Löwen maßgeblich beteiligt waren . Torschütze des entscheidenen Treffers war Björn Kanthak . Das Jahr 2003 wird mit dem Neubau einer zusätzlichen Kabine begonnen . Die Saison 2003/04 wird zu einer gelungenen Rückkehr in den Duisburger Kreisklassen Fußball . Am 4.Spieltag führte der SV Beeckerwerth die Tabelle mit 10 Punkten an und gab den Platz an der Sonne erst am 12.10.2003 ab . Am Ende stand dann der 5.Platz da , den sicherlich niemand am Anfang der Saison für möglich gehalten hätte . Was wäre möglich gewesen , wenn einige Spieler mehr Disziplin an den Tag gelegt hätten . Im Arag - Cup (Pokal) ging es ebenfalls gut voran . Erst am 18.02.2004 als in der 4.Runde Verbandsligist MSV Duisburg Amateure auf der Platzanlage an der Haus - Knipp - Straße antrat , war im Spiel vor gut 500 Zuschauern nichts zu holen . Das Spiel ging mit 0:10 verloren . Zur Saison 2004/05 ist Hans Hebold wieder Trainer der Grün Weißen .

Am 19.05.2017 fanden die Wahlen des Gesamtvorstandes beim SV Beeckerwerth statt. Der langjährige 1. Vorsitzende Dieter Fischer kandidierte hierfür nicht mehr. Gewählt wurde als 1. Vorsitzender MichaelRychwalski. Zum 2. Vorsitzenden wurde Andre Preuss gewählt – der mit der Aufnahme des Amtes in die Fußstapfen seines Vaters Rudi'stritt .Als Kassenwart wurde Ulrich Kohn wiedergewählt.

Und auch bei der Geschäftsführung gibt es einen Wechsel - Jessica Oelinger wird dieses Amt übernehmen. Der neue Sozialwart ist Rene Markus . Kassenprüfer sind May-Britt Seven und Benjamin Schepers.Zum Ältestenrat wurden Peter Klein, Gernhold Gudenkauf, Simone Hofmann und Corinna Franke gewählt.

Am Ende der Saison 2016/17 belegte die 1.Mannschaft , in der Kreisliga B Gruppe 2 , Platz 7 mit 40 Punkten und 84:94 Tore , die 2.Mannschaft wurde , in der Kreisliga C Gruppe 3 ,12. mit 19 Punkten und 67:126 Tore . Die Alten Herren spielten bis zur Sommerpause nur sporadisch , belegten bei der Ü32 Niederrheinmeischerschaft den 5.Platz mit 6 Punkten und 9:26 Toren . ImJugendbereich hatten wir mit einer Bambini , F-Junioren , C-Junioren und einer Mädchenmannschaft unterschiedliche Erfolge gefeiert .

Zu neuen Saison gehen die Fußballer des SVB mit einer 1.Mannschaft und einer 2.Mannschaft in die neue Saison 2017/18 , eine Alte Herren Mannschaft (Ü32) bekam man leider nicht zusammen , die Jugend meldete eine E-Jugend , F-Jugend und eine Bambinimannschaft . 

Am Ende der Saison 2017/18 belegte die 1.Mannschaft , in der Kreisliga B Gruppe 2 , Platz 10 mit 35 Punkten und 58:84 Tore , die 2.Mannschaft wurde , in der Kreisliga C Gruppe 3 ,8. mit 31 Punkten und 76:96 Tore .

Die Alte Herren spielen nun als Spielgemeinschaft mit dem VfvB Ruhrort / Laar . Die E-Junioren wurden leider zurückgezogen . Bei den F – Junioren sowie den Bambinis wurden gute Ergebnisse erzielt was aber ohne Bedeutung ist , hier ist das Hauptziel das die Kinder Lust und Spass am Fußball bekommen .

Zu neuen Saison gehen die Fußballer des SVB mit einer 1.Mannschaft und einer 2.Mannschaft in die neue Saison 2018/19 , eine Alte Herren Mannschaft meldet man als SG Ruhrort/Beeckerwerth , die Jugend meldete eine F-Jugend und eine Bambinimannschaft . Erstmals hat der SVB auch zwei Inklusionsmannschaften U16 und Ü16 . Hier spielen Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap in einer Mannschaft !!! Die Abteilungsleiter im Jahr 2019 heißen Mike Redeker , Andre Preuss , Jessica Oelinger , Sabrina Klein und Christin Sachsenweger . 

Mitte März meldet sich ein Virus Namens Covid-19 , besser bekannt als Corona , zu Wort , am Anfang dachten alle , naja 2,3 Monate Pause ist ja nicht so schlimm und man kann die im Mai abgebrochene Saison weiterspielen . Da die Schulhallen seitens der Stadt Duisburg gesperrt wurden verlagerte man kurzer Hand einige Sportarten auf unsere Platzanlage , auch die Fußballer die am Anfang nur sporadisch und kontaktfrei trainieren durften , nahmen den Trainingsbetrieb , unter strengen Hygienebedingungen wieder auf . Leider konnten die Feierlichkeiten zum 95 zig jährigem Bestehen nicht durchgeführt werden da seitens der Stadt Duisburg alle Veranstaltungen verboten wurden . Die Saison 2019/20 wurde abgebrochen .

Die neue Saison 2020/21 startete erst im September , hier ging der SVB mit einer 1.+ 2. Mannschaft , die Junioren mit eine E - , F - und Bambini - Mannschaft sowie den Inklu-Kickern , an den start , nach nur 5 Spieltage wurde die Saison vorerst gestoppt da die Zahl der Neuinfizierten rapide nach oben ging .

Im September 2020 gründet der Verein erstmals eine Yoga - Abteilung , Abteilungsleiterin wird Indira Rychwalski . Der Verein hat knapp 500 Mitglieder die ihren Sport mit Fußball , Turnen für jung und alt , Leichtathletik , Wassersport , Tanzen , Zumba und Yoga ausüben .





© 2020 SV BEECKERWERTH 1925 E.V.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK